Tipps für nachhaltiges Reisen

Kleines Mädchen steht im Zug und sieht aus dem Fenster

Nachhaltigkeit spielt in der heutigen Zeit in fast allen Lebensbereichen eine enorme Rolle und immer mehr Menschen versuchen, ihren Alltag umweltbewusst zu gestalten – schonen die Ressourcen, achten auf ihren Konsum, unterstützen soziale und lokale Projekte, uvm. Doch wie sieht es beim Thema nachhaltiges Reisen aus?

Für viele ist ein erholsamer Urlaub unverzichtbar und zeitgleich packen sie das schlechte Gewissen mit ein. Jede:r Reisende weiß, dass eine enorme Menge CO2 bei einem Flug freigesetzt wird. Der ökologische Fußabdruck wird somit mit jedem Kilometer größer. Doch mittlerweile zeigt sich ein gewisses Umdenken. Verschiedenste Reiseunternehmen bieten Möglichkeiten an, den Urlaub nachhaltiger zu gestalten.

Was bedeutet nachhaltiges Reisen?

Die Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) definiert nachhaltiges Reisen als „eine Einrichtung, die die gegenwärtigen und künftigen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen voll berücksichtigt, um den Bedürfnissen der Besucher, der Industrie, der Umwelt und der gastgebenden Gemeinschaften gerecht zu werden.“ Nachhaltiges Reisen soll einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz, zur Respektierung der lokalen Kultur, zur Förderung der regionalen Wirtschaft und zur Minderung von Armut leisten. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfordert jedoch konkrete Maßnahmen, die du aktiv ergreifen kannst.

Beginne bei deiner Reiseplanung mit der Frage: Wo will ich hin?

Oft ist das Schöne näher als du denkst. Es gibt viele interessante Orte auf jedem Fleck dieser Erde – also auch in deiner Umgebung! Spiele doch mal Tourist:in in deiner Heimat. Österreich, Deutschland und die Schweiz sind besonders vielfältig – von flachen Ebenen, die ideal für Radausflüge sind, über glasklare Seen, die im Sommer die ideale Abkühlung bieten, bis hin zu hohen Bergen, die es zu besteigen gilt. Jede Region ist anders und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Die Landschaft, die Bräuche und die Kulinarik sind in jedem Viertel unterschiedlich.

Tauche ein in die Vielseitigkeit der Kultur deines Herkunftslandes. Wenn es dich doch in die Ferne zieht, kannst du auf folgende Dinge achten:

Die Unterkunft: Überlege dir, was deine Anforderungen an eine Unterkunft sind. Brauchst du ein All-Inclusiv im 5-Sterne-Luxushotel mit 10 Pools, wenn du den ganzen Tag das Reiseziel erkundest? Bauernhöfe, Pensionen oder Campingplätze haben ihr eigenes Flair und bringen Persönlichkeit in den Urlaub. Es gibt verschiedene Zertifikate, die Bio-Hotels und andere Übernachtungsbetriebe kennzeichnen, welche die Nachhaltigkeit fördern, indem sie auf erneuerbare Energien setzen, Abfall reduzieren und lokale Ressourcen nutzen.

Das Transportmittel: Umso näher das Ziel, desto einfacher ist es, auf ein umweltfreundliches Transportmittel umzusteigen. Öffentliche Verkehrsmittel sind dem Auto oder Flugzeug vorzuziehen, um den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten. Wenn ein Flug notwendig ist, kannst du alternativ den CO2-Ausstoß kompensieren, indem du Geld in ein Klimaschutz-Projekt investierst. Es gibt schon einige Anbieter von „grünen Reisen“, bei denen dies im Angebot enthalten ist.
Am Urlaubsort angekommen, kannst du weiter auf deinen ökologischen Fußabdruck achten. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich Städte super erkunden. Wenn ein weiterer Ausflug geplant ist, gibt es vielleicht die Option eines Elektroautos oder Carsharings.

Das Gepäck: Packe nur so viel ein, wie du wirklich benötigst. Die Emissionen werden größer, umso schwerer die „Fracht“ ist.

Die Region fördern: Vor Ort kannst du lokale Unternehmen unterstützen. Kaufe Produkte aus der Region und nimm lokale Dienstleistungen in Anspruch. Suche das Gespräch mit Einheimischen und hole dir exklusive Insider-Tipps. Lerne in kleinen Lokalen die landestypische Küche kennen. Das fördert die örtliche Wirtschaft und ermöglicht dir eine authentische kulturelle Erfahrung.

Die Kultur: Informiere dich über die kulturellen Gepflogenheiten deines Reiseziels. Respektiere diese und lass deinen Horizont von den Traditionen und der Lebensweise der Einheimischen erweitern.

Ressourcen sparen: Wie Zuhause kannst du auch im Urlaub auf einen umweltbewussten Alltag achten. Wasser und Energie kannst du sehr einfach sparen: z. B. Vorhänge untertags zuziehen und die Klimaanlage ausschalten, Hotel-Handtücher können öfter verwendet werden (dies spart Wasser), Licht und Geräte beim Verlassen des Zimmers abdrehen (falls dies nicht schon automatisch geschieht) etc. Minimiere deinen Plastikverbrauch, beachte die örtliche Mülltrennung und sei in der NATUR ein stiller Gast, der keine Schäden oder Müll hinterlässt.

Die NATUR: Besuche NATURschutzgebiete mit Bedacht und halte dich an die vorgegebenen Regeln. Respektiere die Tier- und Pflanzenwelt und vermeide Beeinträchtigungen.

Das Soziale: Je nach Reiseziel macht es Sinn, an lokalen Gemeinschaftsprojekten oder sozialen Initiativen teilzunehmen. Es kann zur Armutsbekämpfung beitragen und hat einen direkten positiven Einfluss auf die Gemeinschaft.

Erkennst du die Vorteile am nachhaltigen Reisen?

Du gewinnst unvergessliche, einmalige Erlebnisse, schützt die NATUR und hilfst, sie für zukünftige Generationen zu erhalten. Und du kannst deine Reise individuell gestalten und deine persönlichen Erfahrungen machen – mit dem unbezahlbar guten Gefühl und Gewissen, dass deine Reise weder direkt noch indirekt der Umwelt schadet.

 

https://www.nachhaltiges-reisen.org/gruenes-reisen/
https://www.livv.at/ratgeber/nachhaltig-reisen/
https://utopia.de/ratgeber/nachhaltig-reisen-oeko-reiseportale/
https://www.geo.de/reisen/reisewissen/6825-rtkl-oekologisch-korrekt-gruenes-reisen

Gewinne einen von
10 Liegestühlen im CULUMNATURA Design!

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Benenne 5 Pflanzen, finde jeweils ein CULUMNATURA Produkt, indem sie enthalten sind und schon hast du die Chance auf einen von 10 einzigartigen Liegestühlen.

Viel Glück!